Raus damit!

Lange habe ich mich davor gedrückt, nun ist es endlich (zum größten Teil) passiert. Ich habe meinen Kleiderschrank „ausgemistet“, wie man bei uns so schön sagt und mich von den ein oder anderen Schätzen getrennt. Warum es so lange gedauert hat? Ich denke wenn wir Frauen einmal damit anfangen, den Kleiderschrank in Kategorien wie „Passt mir bald wieder“ und „Passt mir bestimmt nächsten Sommer wieder“ einzuteilen, dann bleibt nun mal alles an seinem Platz.

 

In letzter Zeit habe ich einigen Freunden beim Entrümpeln und neu Einrichten geholfen und muss ehrlich zugeben, ich bin ein Fan davon! Es hat wirklich eine erfrischende Wirkung, man bewegt sich und man hat wieder mehr Platz im Schrank.  Und es ist wirklich unglaublich, was alles zum Vorschein kommt oder immer direkt vor unseren Augen hing? Eine alte Uhr, ein Glitzer-Jäckchen, das dritt hässlichste Sportschuhpaar, welches sowieso nie getragen wird.

 

Objekte, welchen einen persönlichen Wert haben sind schwieriger zu Hand haben und sollten meiner Meinung nach auch behalten werden. Jedoch alles mit Maß und Ziel und bei mir gilt die Devise, wenn kein Platz mehr ist, dann muss einfach etwas weg.

 

Mein Entrümpel-Ablauf

 

  1. Packt alles aus den Schubladen und Schränken auf Boden oder Bett.

  2. Reinigt den Schrank oder was auch immer – Staub ist überall!

  3. Nehmt jedes Stück EINZELN in die Hand.

  4. Entscheidet: Gefällt es noch? Passt es noch? Wird es noch gebraucht?

  5. Sortiert die Sachen nach Müll und Flohmarkt /Spenden.

  6. Räumt wieder alles ein und fühlt euch gut.

 

Faustregel: Was ein Jahr lang nicht benötigt oder getragen wurden, kann weg.

Und Vorsicht bei wichtigen Dokumenten, hier ganz genau sein!

 

Es gibt Menschen, die jeden Tag nur drei Dinge aussortieren und sozusagen nebenbei entrümpeln. Diese Methode spricht mich nicht an, mir ist es lieber, einen Tag Vollgas zu geben und dafür habe ich für längere Zeit meine Ruhe. Die guterhaltenen Dinge kann man auf den Flohmarkt bringen, das ist mein Vorhaben dieses Wochenende. Dieses Mal werden es allerding nur Schuhe und Kleidung sein, denn wenn fünf Personen ausmisten kommt einiges zusammen. Beim nächsten Mal werden es dann Einrichtungsgegenstände und sperriges Gut sein, obwohl Einrichtungsgegenstände?! Nein, die wahrscheinlich dann doch nicht! ;-)

 

 

Please reload

© 2016 Lisa Strasser