Zu Besuch bei dem Essgruppenspezialist!

Wer so viel Liebe und Passion für Möbel und Einrichtung in sich trägt, wie ich, der möchte natürlich auch einiges ganz genau wissen: Wie werden die schönen Stühle, Bänke und Tische eigentlich hergestellt? Und wo?

 

Diesen großen Wunsch erfüllte mir das Schösswender Möbelwerk, in Franking. Ich wurde zur Werksbesichtigung eingeladen und durfte die Produktion von dem ersten Holzstück bis zur Verladung in den LKW begleiten. Für mich war es wirklich beeindruckend zu sehen, was auf diesen knapp 14.000 m² in kurzer Zeit alles „erschaffen“ werden kann. Wer bei einer Produktion an Hektik und Lärm denkt, liegt ganz falsch. Für mich wirkt es wie ein nahtloses Zusammenspiel der verschiedenen betrieblichen Komponenten und jeder weiß, wie er seine Arbeit, wann erledigt haben muss. Trotz meiner großen Kamera wurde ich von jedem Mitarbeiter freundlich begrüßt und durfte ihnen bei diversen Arbeiten, wie zum Beispiel dem Programmieren der CNC-Maschinen, der Benutzung der Lackstraße oder dem Nähen von Stoffen, über die Schulter schauen. Rede und Antwort stand mir hierbei der freundliche Betriebsleiter, Herr Karl Brunner, welcher sich neben der Beaufsichtigung der Produktion auch um das leistungsorientiertes Entlohnungssystem des Schösswender Möbelwerkes kümmert. Was mir persönlich sehr imponiert hat, sind die viele Maschinen und Ideen, welche die Mitarbeiter selbst entworfen und umgesetzt haben. Auch eine kleine Vitrine voll mit Aufmerksamkeiten für die Mitarbeiter gab es. Bei jedem umgesetzten Verbesserungsvorschlag dürfen sich die Mitarbeiter eine davon auswählen.

 

 

Bei der LKW-Verladung angelangt, begleitet uns von nun an Geschäftsführer, Herr Alfred Reindl, durch den 2013 neu errichteten Schauraum. In angenehmer Atmosphäre kann man hier staunen, fühlen und natürlich Probesitzen. Vom kleinen Geldbeutel begonnen, bis hin zu luxuriösen Ausführungen mit sorgfältig gewählten Materialien, hier wird jedermann fündig. Was sich hier bemerkbar macht? Natürlich auch die Wohntrends: Stühle und Bänke müssen in Design und Komfort überzeugen, das heißt, trendige Ausführungen mit bequemer Polsterung. Die Ausführung „Natur geölt“, sprich das Holz wir nur mit Öl anstatt mit Lack behandelt, findet auch immer mehr Anhänger unter den Endkunden. Und natürlich, wie auch schon bei meinem Interview mit meinem Vater, Tischlermeister Josef Strasser, Eichenholz boomt nach wie vor und verdrängt zur Zeit viele andere Hölzer vom Markt.

 

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass mein Besuch bei dem Essgruppenspezialist, wahnsinnig interessant und beeindruckend war und da der Mittelpunkt der Familie ja immer mehr in Richtung Wohnküche geht, finde ich, sollte man den Stellenwert eines gemütlichen Essplatzes auf keinen Fall unterschätzen. Viel Freude mit den Fotos und ein herzliches Dankeschön an das Schösswender Möbelwerk für den spannenden Einblick!

 

Please reload

© 2016 Lisa Strasser