Wohnen und Interieur Messe in Wien

Sonntag war der finale Tag der Wohnen und Interieur Messe in Wien und ich nutzte den letzten Tag um mir noch Unmengen an Inspirationen zu holen. Schließlich ist diese Messe, die größte Österreichs im Bereich Wohnen und Einrichten. Dieses Jahr war es mein dritter Besuch und es ist für mich immer wieder spannend zu sehen, wo sich der Trend hin entwickelt.

 

Viele Hersteller setzten auf minimalistische Möbelstücke mit Holz kombiniert oder aus Holz geschaffen. Natürlich gibt es auch Eyecatcher in detailreicher, rustikaler Ausführung. Tische, Weinständer oder Bänke, je wilder umso beliebter, trotzdem wird bei dem Zusammenspiel mit der restlichen Einrichtung, nicht übertrieben und so fügt sich zum Beispiel eine rustikale Vollholztischplatte mit pulverbeschichteten Stahlbeinen und Lederstühlen perfekt in ein modernes Zuhause ohne gleich zu „deftig“ zu wirken.

 

Ein anderes großes Thema waren Leuchten. An keinem Stand konnte man vorbeikommen ohne auf eindrucksvolle Lichtkombinationen zu stoßen. Vorreiter waren definitiv Glühbirnen in Glasgefäßen. Ob in Vasen, Weinflaschen oder in Kugeln, überall hingen sie und strahlten um die Wette. Aber auch detailreiche Beleuchtung wie LED-Bänder in Küchen, begehbaren Kleiderschränken (diese Details für sämtlichen Krimskrams!) oder auch hinter Spiegeln machten ordentlich Eindruck.

 

Für mich persönlich war es sehr spannend zu sehen, wie bestimmte Hersteller mit kleinen Räumen umgehen. Da, wie ich finde, Raum und Platz in Zukunft ein immer größeres Thema sein werden. In meinem Beruf erfordert es viel Kreativität aus kleinen Räumen optimale Ergebnisse zu erzielen. Sei es durch versteckten Stauraum oder durch die gefinkelte Aufteilung der Einrichtung, jeder m² zählt (und wird hoch bezahlt in Salzburg).

 

 

 

 

 

 

Please reload

© 2016 Lisa Strasser