"Home Office"

Übergangsweiße musste ich meinen Arbeitsplatz verlegen und zog damit in mein altes Badezimmer alias „Das Kinderbad“. Das Kinderbad wird aber in geraumer Zeit umfunktioniert in eine Art Waschküche mit viel Stauraum und so musste mein Arbeitsplatz temporär gestaltet werden. Viel Kreativität und wenig Budget waren meine beiden Steckenpferde.

 

Die Wasseranschlüsse, der Abfluss und die Fliesen mussten erhalten werden – hier war Kreativität gefragt. Mit einem Holzrahmen, Stofflaken und einer Tacker-Maschine machte ich mich ans Werk um die Fliesen zu verstecken. Die Stoffwand dient mir nun zusätzlich als übergroße Pinnwand um meine Projekte besser im Überblick zu haben und zur Gestaltung von Moodboards. Die restlichen Fliesen werden durch ein tolle Holzwand und eine charakteristische Stehleuchte verborgen. Eine Sperrholzplatte und eine schlichter Teppich verbergen, die Tatsache, dass vor kurzen noch eine Duschtasse im Boden vorhanden war. Noch ein frischer weißer Anstrich und voilà aus dem Kinderbad wird ein Arbeits“räumchen“.

 

Ich bin mit der Verwandlung des Raumes sehr zufrieden und genieße es ein eigenes, kleines Büro zu haben. Da es nur für einen begrenzten Zeitraum ist, habe ich mir fest vorgenommen mit vorhandenen Situationen zu arbeiten und auf keinen Fall viel Geld auszugeben für neues Mobiliar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

© 2016 Lisa Strasser