Einrichtungstipp: Wandfarben & Wirkung

Auf Instagram habe ich eine Umfrage gestartet, bevorzugen meine Follower Bunte Töne oder eher neutrale Farben in ihren eigenen vier Wänden. Das Ergebnis war: 30% lieben es bunt und die große Mehrheit fühl sich wohler, umgeben von grauen und beigen Farbtönen.

 

Die Farbe beschränkte sich natürlich nicht nur auf die Wandfarben sondern auch auf Einrichtungsgegenstände. Aber wenn man bei den Einrichtungsgegenständen keine Risiken eingehen möchte ist eine gemalte Wand eine Bereicherung für den Wohnraum. Und nicht nur das, mit der richtigen Wandfarbe könnt ihr auch die Gegebenheiten eines Raums optisch verändern. Ein langer, schmaler Raum kann Tiefe gewinnen und ein drückender, niedriger Raum kann mehr Höhe gewinnen.

 

Die Mehrheit wählt für ihr zu Hause beige, graue und pudrige Töne, ohne zu wissen, dass dunkle, kühle Töne oftmals einem Raum mehr Weite verleihen. Beispielbilder von Pinterest seht ihr hier:

 

 

 

 

 

 

 

Doch nicht nur mit Farbe auch mit unseren Möbeln wollen wir eine Wirkung erzeugen bzw. vermeiden und entscheiden uns immer öfter für reinweiße Möbel um einen kein beengendes Gefühl zu verursachen. Doch gerade in den Wintermonaten und dem kalten, diffusen Licht, sehnt sich unser Geist nach Wärme. Um die Kälte zu vertreiben helfen warme, helle Töne: Vom klassischen Beige bis hin zum pastelligen, oder sogar vollem Rot – diese Pigmente verschaffen Kuschelatmosphäre.

 

 

 

 

 

 

Falls euch Uni-Wände zu langweilig sind, verrate ich euch gerne den Trend für 2019: Florale Tapeten! Zweige und Blüten verzieren die Wände und verleihen einem Raum entweder eine leichte, natürliche Wirkung oder eine dramatisch- sinnliche Atmosphäre.

 

 

 

Quelle: Pinterest

 

 

Please reload

© 2016 Lisa Strasser